Coronaleugner und Schlafschafe

85 / 100

Coronaleugner demonstieren seit Monaten in vielen Städten Deutschlands. Sie kritisieren die Corona Auflagen, fühlen sich in ihrer Freiheit eingeschränkt, leben in einer Diktatur und glauben noch an ein paar andere diskussionswürdige Theorien.

Leider kann man mit ihnen aber nicht mal diskutieren. Denn jeder, der ihre Meinung nicht teilt, wird total meinungsoffen und demokratisch (Ironie off!!!) als dumm, systemgesteuert oder Schlafschaf betitelt.

Jeder kann denken, was er möchte. Hab ich null Problem mit. Ich bin absoluter Verfechter der Meinungsfreiheit und auch Menschen, deren Meinung ich für falsch halte (das Recht habe ich!), sollen diese unbedingt jederzeit sagen dürfen.

Aber wann sind wir an dem Punkt gelandet, an dem alle anderen Meinungen – außer der eigenen – für dumm, falsch und verachtenswert gehalten werden? Das Wörtchen “DUMM” wird mittlerweile gefühlt bei jedem abweichenden Standpunkt benutzt.

Was wäre das bloß für eine Welt, wenn jeder Mensch bei allen Themen haargenau die gleiche Meinung wie alle anderen hätte? Es gibt so viele Themen, bei denen ganz viele Meinungen gut und richtig sein können – aus verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet eben.

Was bedeutet “Demokratie”?

Wir leben in einer Demokratie. Eine Demokratie lebt davon, dass wir Menschen verschiedene Meinungen äußern können. Wir diskutieren und respektieren Menschen, die anders denken.

Natürlich schützt eine funktionierende Demokratie auch das Leben jedes einzelnen Mitglieds der Gesellschaft -vor allem das der Schwächeren.

Coronaleugner handeln also exakt so, wie sie selbst anderen vorwerfen, zu handeln. Sie verhalten sich nicht wie in einer Demokratie, sondern verlangen von allen anderen Bürgern, ihre Meinung zu übernehmen.

Mehr noch, sie nehmen in Kauf, dass sie, falls sie falsch liegen, andere gefährden.

Weil sie sich so unglaublich sicher sind, dass ihre Meinung die einzig wahre und richtige ist, nehmen sie zusätzlich auch noch in Kauf, dass Kliniken kollabieren.

Eine Gefahr für uns alle

Sobald es auch nur zu einem Prozent sein kann (und die Coronaleugner könnten ja auch falsch liegen, oder?), dass das Handeln, das aufgrund einer Meinung entsteht, eine Gefahr für andere darstellt, finde ich das nicht mehr witzig.

Menschen, die auf der Demo in Leipzig am Samstag oder den vielen anderen Coronaprotesten waren, hatten weitestgehend keine Masken auf.

Sie gehen Montag arbeiten, schicken ihre Kinder in die Schulen und Kindergärten und schlendern durch Fußgängerzonen. Wahrscheinlich weigern sie sich auch in Supermärkten, ihre Maske aufzusetzen.

Sie stecken so vielleicht andere an und riskieren außerdem einen kompletten Lockdown, der für XXX Arbeitnehmer, Kleinunternehmer, wie z.B. mich, Beschäftigte in vielen Branchen, die Schulen und viele viele Existenzen das AUS bedeuten könnte.

Egoismus und Dummheit

Dieses Verhalten ist verdammt egoistisch und dumm. Und sowas von arrogant und überheblich.

Selbst wenn man nicht an Corona glaubt: Gesundheit und der Schutz von jedem Mitglied der Gesellschaft gehen vor.

Wenn ich AUCH NUR EINEN PROZENT Zweifel habe, ob ich bei etwas richtig liege, nehme ich das doch nicht in Kauf, wenn ich klug bin!

Selbst wenn man sicher ist, dass man Recht hat: Man KANN sich nicht 100% sicher sein, weil einfach keiner WEISS, wohin uns diese Corona Geschichte führt.

Wir alle können also nur etwas ANNEHMEN.

Außerdem sollte die Meinungsfreiheit, die diese Menschen einklagen wollen, auch anderen zugestanden werden. Auch Meinungen außerhalb der eigenen gehören respektiert in dieser Demokratie, für die “der Widerstand” so erbittet kämpft.

Wenn man schon meint, man lebt in einer Diktatur -und diese unbedingt verhindern will- wäre es doch vernünftig, Demokratie zu leben, statt andere Menschen als dumme, systemgesteuerte Schlafschafe zu bezeichnen.

Ich weiß, dass ich gar nichts weiß

Mit der Aussage “Ich weiß, dass ich gar nichts weiß” öffnet sich der Weg, die Wahrheit zu erkennen – das oberste Ziel der Philosophen – natürlich auch von Sokrates.

Aber von solchen klugen Überlegungen haben sich ein paar Mitglieder aus dem Land der Dichter und Denker scheinbar verabschiedet. Obwohl sie doch so klug und wir anderen so dumm sind.

Coronaleugner wissen, genau wie du und ich, einen Scheiß.

Wirklich kluge Menschen WISSEN dass sie gar nichts wissen.

Ein paar Fragen an Coronaleugner

  • Woher wollt ihr mit Sicherheit wissen, dass es kein Coronavirus gibt? Also zu 100%? Weil wenn es Corona nun doch gibt, sind die Maßnahmen dann nicht berechtigt und ihr verdammt egoistisch, weil ihr andere gefährdet?
  • Wie kommt man an einen Punkt, an dem man alle, die nicht die gleiche Meinung teilen, als dumme, schlafende Systemzombies bezeichnet? Weil damit setzt man ja voraus, dass andere sich keine Gedanken machen und sich null informieren – und dass die eigene Meinung die einzig richtige ist.
  • Das widerspricht doch irgendwie dem Gedanken der Demokratie…Wo viele verschiedene Meinungen erwünscht sind?
  • Wenn wir hier in einer Diktatur leben, wie kommt es dann, dass echt jeder hier seine Meinung, sogar im TV, offen äußern darf? Weil in echten Diktaturen darf man das nicht.
  • Wenn wir auf dem Weg in eine Diktatur sind: Warum dann dieses Hin und Her, warum wurde die nicht spätestens jetzt, eher schon beim ersten Lockdown, durchgezogen?
  • Wenn Bill Gates uns tatsächlich alle chippen will: Wieso macht er es sich so schwer, wenn man doch allen Menschen viel einfacher einen Mikrochip verabreichen könnte, z.B. über das Trinkwasser?
  • Und wieso sollte er aus Profitgründen diesen Impfstoff befürworten? Da gäbe es doch wesentlich lukrativere Projekte.

Als letztes würde mich noch interessieren, warum eine Maske im Supermarkt eine Einschränkung meiner Freiheit sein sollte und wieso man auf die Idee kommt, dass unser Grundgesetz für immer außer Kraft gesetzt wurde (in Pandemiesituationen gelten eben andere Gesetze).

Mal sehen ob ich eine Antwort auf diese Fragen bekomme, sie würde mich aufrichtig interessieren.

Was mich außerdem noch brennend beschäftigt, ist, warum Gastronomie, Kultur und etliche andere Branchen sich erneut im Lockdown befinden, während 20.000 Coronaleugner auf einem kleinen Platz ohne Abstand demonstrieren dürfen.

Gemeinsam mit Rechten.

Und warum die Polizei und die Politik da nicht durchgreifen, während sie bei Demos, wo Menschen gegen den Ausverkauf von Häusern an reiche Privatinvestoren demonstrieren, blitzschnell und äußerst brutal alles räumen können.

Dass ich darauf allerdings eine Antwort bekomme, erscheint mir noch unwahrscheinlicher, als eine niveauvolle Antwort (also ganz ohne Beleidigungen) von den Coronaleugnern.

Kommentar verfassen