Vielen herzlichen Dank für´s Lesen, das bedeutet mir viel!

Ich bin Charlotte, Pflegefachkraft, Fachinformatikerin, Selfpublisherin, Bloggerin und Mutter.


Meine Mission: Hilfsbereitschaft, Toleranz und Mitgefühl auf der Erde digital sichtbarer machen und helfen, untereinander mehr Empathie für andere Lebewesen zu fühlen. Wir alle sind von Natur aus vielseitig – und können lernen, zu akzeptieren, dass auch andere Menschen vielfältig sind.

 

Emotionen transportieren & Empathie wecken


Wir Menschen mögen Geschichten. Sie transportieren Emotionen. Deswegen mache ich aus wahren Situationen kurze Stories. Ich schreibe zum Thema Artikel. Interviewe Menschen, die zum Thema was zu sagen haben, in meinem Podcast, zum Beispiel Pflegekräfte, alleinerziehende Mütter, Rentner, Menschen mit Behinderung, Leute, die in Armut leben. 


Ich möchte soziale Verbände, die es schon gibt, besser untereinander vernetzen, für mehr Sichtbarkeit sorgen und auch anonym Menschen zu Wort kommen lassen (Forum), die nicht unter Klarnamen genannt werden wollen (Pflegekräfte z.B. oft aus Angst vor Jobverlust). 


Digitale Reichweite ist sehr wichtig.


Menschen in sozialen Berufen haben oft Angst, zu streiken, weil ihnen dann die Kündigung droht. Oder sie sind an Mindestbesetzungen gebunden und durch Gesetze nicht in der Lage, richtig zu demonstrieren. Oder sie haben einfach keine Zeit. Unmittelbar Betroffene von sozialen Ungerechtigkeiten brauchen all ihre Energie, um ihre Probleme zu lösen – sie können nicht auch noch im Netz Zeit investieren.

Das Netz bringt Sichtbarkeit, Reichweite und mediale Aufmerksamkeit.

Als Fachinformatikerin mit Spezialisierung auf die Suchmaschinen und Webseitenbau kenne ich viele Möglichkeiten, Projekte im Netz sichtbar werden zu lassen.

Warum dieses Projekt?

Ich selbst bin Pflegefachkraft mit 12 Jahren Berufserfahrung, wegen der miesen Bedingungen in der Pflege aus dem aktiven Beruf ausgestiegen. Ich helfe Menschen nicht, indem ich totschweige, was dort passiert. Und auch nicht den Menschen, die ich pflege, wenn ich schweigend akzeptiere, wie sich Menschen wundliegen, sie ruhiggestellt werden, ich keine Zeit für sie habe – oder viel Schlimmeres. Und es war sehr schmerzhaft, mir das einzugestehen.

Ich helfe mehr, wenn ich den Mund aufmache und das Thema offen kritisiere. Denke ich.

Lange war ich  parallel alleinerziehende Mama und habe die sozialen Misstände so aus erster Hand erlebt.

Es war unmöglich, meinen Beruf in der Pflege mit meiner Tochter zu vereinbaren – doch es musste ja Geld verdient werden. Deswegen habe ich so hart gearbeitet, bis es zu einem totalen Burnout kam.

Da durfte ich dann noch hautnah erleben, was es in Deutschland bedeutet, psychisch nicht auf der Höhe zu sein – null Empathie und null Hilfe. Und Hartz 4? Wer einmal die würdelose Behandlung eines Amtes mitbekommen hat, weiß wahrscheinlich, warum das für mich keine dauerhafte Option war.

Der Bezug zum Internet

Außerdem habe ich eine zweite Ausbildung als Fachinformatikerin, Spezialgebiete WordPress und Suchmaschinen, deswegen kam ich auf die Idee, beides online zu verbinden. Seit 2 Jahren bin ich selbständige Webentwicklerin, Selfpublisherin und Bloggerin, dazu habe ich Schreiben für Sach- und Fachmedien studiert. 

Ich liebe das Internet und seine Möglichkeiten. Leider wird es momentan extrem kapitalisiert und außerdem verschandelt von Hass, Hetze und Wut einiger Menschen. Das wird auch ein Thema von Sozialution sein.

Patreon werden

Ich brauche finanzielle Sicherheit, um dieses Projekt auf die Beine zu stellen – und habe in diesem Zusammenhang von Patreon und seinen Möglichkeiten gehört. Nun möchte ich einfach sehen, wie es sich entwickelt.

Jeder kann helfen, sichtbarer zu werden – nicht nur durch Spenden und finanzielle Unterstützung, sondern auch durch das Berichten von eigenen Erfahrungen mit diesem Thema. Wende dich gerne jederzeit an mich oder schreibe in mein Forum, sobald es steht, wenn ich dich interviewen oder aus deinem Bericht eine wahre Story machen darf.

Vielen Dank, dass du das gelesen hast – für dein Interesse also.

It is a long established fact that a reader will be distracted by the readable content of a page when looking at its layout. The point of using Lorem Ipsum is that it has a more-or-less normal distribution of letters, as opposed to using ‚Content here

Facettenhelden

Wir sind in der Lage, komplexe Probleme zu begreifen und Menschen zusammenzubringen, die an den Lösungen arbeiten können.

Es ist etwas Wundervolles, lern – süchtig zu sein, viele Hobbys zu haben und sich auf jede neue Situation schnell einstellen zu können.

Doch unsere Erde ist (seit der Industrialisierung) auf Spezialisten getrimmt. Vielseitige Menschen fühlen sich fehl am Platz – und überflüssig. Sprüche wie „Arbeit muss hart sein“ ziehen sie runter – weil ihnen Neues sehr schnell und einfach gelingt.

Wenn Vielseitige und „Taucher“ zusammenarbeiten würden, wäre das eine wundervolle Bereicherung für unsere Erde. Stattdessen fördern wir nur Spezialisten. Das ist traurig.

Hamsterradrebellen

In dieser Kategorie dreht sich alles um das Thema Selbständigkeit im Netz. Es liegt mir am Herzen, dir vielfältige Wege raus aus dem Hamsterrad aufzuzeigen. Denn für jeden funktioniert etwas anderes, weil wir nicht alle gleich sind.

Ich verfolge seit 10 Jahren  meine Vision vom eigenen Online Business. Auf diesem Weg habe ich unzählige Erfahrungen, Ausbildungen, Zertifikate und Ideen gesammelt, die ich gerne mit dir teilen möchte. Meine Spezialgebiete sind SEO, WordPress und richtig guter Content.

Selbständig im Netz, dazu gehört einiges – genau genommen gilt es, viele Fähigkeiten zu beherrschen (Contenterstellung, SEO, Online Marketing, Social Media, Webseite). Außerdem gilt es, einen Weg zu finden, der dich wirklich glücklich macht – denn nur dann schaffst du es, die ganze Arbeit mit Spaß und Leidenschaft durchzuziehen.

Fragst du dich auch, ob alle Menschen im Bereich „Online Business“ überhypte Gurus sind, die dir ihr überteuertes „Expertenwissen“ andrehen wollen, mit dem du nichts anfangen kannst?

Irgendwie scheint jeder zu versuchen, dir Kurse und gratis Webinare anzudrehen, richtig? Jeder hat das „einzig funktionierende Erfolgskonzept“, den „wahren Weg zur ersten Million“. Du musst „dein Mindset ändern“ und „Erfolg magisch anziehen“ – und schwupps, verdienst du Geld.

Ich fühle mich auch so, als gäbe es nur noch diese grellen Marktschreier…. Und ich habe keinen Bock mehr darauf!

In jedem von uns steckt ein Unternehmer

Ich brenne für die Idee, dass sich jeder, wirklich jeder, eine Existenz im Netz aufbauen kann. Gerade für uns Frauen und Mütter, die wir oft viele Jahre nicht arbeiten und so nicht in unsere Rente investieren können, ist ein Online Business eine echte Chance.

Jeder Mensch hat Talente und die gilt es, für dein Online Unternehmen klug und smart zu nutzen. Hör nicht darauf, was andere sagen…finde deinen eigenen Weg. Du brauchst nicht jedem Guru zu glauben und jedem Marketer Geld in den Rachen zu schmeißen…das meiste ist Quatsch, was die erzählen.

Sie spielen mit deinen Hoffnungen auf ein besseres Leben und nutzen dazu Geschichten von Reichtum, teuren Autos, Goldketten, Strand und Palmen. Sie suggerieren, wenn wir uns nur genug anstrengen, wenn wir nur genug an unserem Mindset arbeiten, schaffen wir das Gleiche.

Es GIBT keinen Weg, schnell reich zu werden – wenn es ihn gäbe, wären wir alle schon Millionäre 😉

Was gehört noch zu Hamsterradrebellin?

  • Mein sozialer Blog, wo ich über Ungerechtigkeiten und fehlende Empathie in unserem System schreibe
  • Mein kleiner Shop für fertigen Content, den du frei nutzen und verwenden darfst
  • „Nischenkauf“, wo du (bald, ist noch im Aufbau!) fertige Webseiten kaufen kannst
  • Der Spaß – Shop „Spruchreif„, da gibt es Klamotten und Accessoires für Nerds.
raus aus dem Hamsterrad

Mein Sprung in die Selbständigkeit

Vor knapp einem Jahr habe ich endgültig den Schritt in die Selbständigkeit als Sachbuchautorin, Texterin und Ghostwriterin gewagt – und es klappt sehr gut.  Mittlerweile habe ich das Texten für andere und das Ghostwriting aufgegeben, weil ich lieber meine eigenen Projekte angehen wollte.

Natürlich war der Schritt in die Selbständigkeit gerade als Mutter nicht einfach – mehr darüber erfährst du in meinem Blogtagebuch, in diesem Interview mit mir und auf meiner Seite Hamsterradrebellin.org, wo ich, wie schon erwähnt, über soziale Themen schreibe.

Ich habe für meinen Traum viel gearbeitet, etliche Kurse, Fortbildungen und ein Schreib – Studium absolviert. Deswegen war meine Entscheidung, mich selbständig zu machen, nur eine Frage der Zeit. Ich bin, wie schon erwähnt, alleinerziehende Mama und habe 12 Jahre alt examinierte Pflegefachkraft gearbeitet – eine Kombination, die nicht gut funktioniert.

Auch darüber erfährst du mehr auf meinem Blog über soziale Themen in Deutschland. In diesem Interview berichte ich über die enorme Kraftanstrengung, die mich das alles gekostet hat.

Tutorials, Kurse und Bücher

Auf meinem YouTube Channel findest du in Zukunft Tutorials, Tipps und Infos. Meinen Podcast kannst du dir ebenfalls in Kürze hier anhören.

Vor kurzem habe ich mein erstes eBook über Minimalismus veröffentlicht. In Kürze folgen weitere Bücher und weitere Kurse.