Vegane Bolognese Soße – Rezept

82 / 100

Vegane Bolognese? Schmeckt bestimmt nicht authentisch! Oder vielleicht doch? Ich beweise dir, wie lecker das schmeckt!

Als ich angefangen habe, vegetarisch (und ein Jahr später dann vegan) zu leben, war es für mich persönlich am Schwersten, dass ich Hackfleisch vermisst habe. Am liebsten habe ich nämlich z.B. Spaghetti Bolognese, Chili Con Carne und Lasagne gegessen.

Da musste natürlich eine gute, leckere Alternative her: Die vegane Bolognese.

Ich bin absolut kein Fan von dem ganzen Fleischersatz Zeug. Erstens finde ich, da entsteht einfach nur eine neue Großindustrie, die auch noch absolut doppelbödig Geld macht (Rügenwalder z.B….Als wären die Tierfreunde!). Zweitens stört mich die ganze Verpackung und drittens ist das ganz sicher keine gesunde Alternative. Ich will das nicht supporten.

Deswegen war ich immer auf der Suche nach einem “würdigen” Hack – Ersatz. Blumenkohl ist nach vielen Experimenten mein absoluter Favorit für vegane Bolognese, geeignet für Hacksoßen jeder Art, gefüllte Paprika, Chili con Carne, Nudeln Bolognese, Lasagne und solche leckeren Dinge 🙂

Die Menge ist für ca. 4 Portionen geeignet.

Vegane Bolognese – Das Rezept

Zutaten

  • Ein halber Kopf Blumenkohl
  • 1 EL Pflanzenöl, z.B. Hanf- oder Sonnenblumenöl
  • 1 Dose geschälte Tomaten oder 2 Portionen Tomaten Sauce
  • 1-2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Frühlingszwiebel, gehackt
  • 1-2 EL Couscous
  • Kräutermischung gehackt, frisch oder getrocknet, z.B. Basilikum, Oregano, Thymian, Majoran und Rosmarin
  • Hackbraten Gewürzmischung fertig oder selbst gemacht (viel Paprikapulver, etwas Chilipulver und Curry, Majoran, Pfeffer, Salz,
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 EL Ahornsirup o.ä.

Optionale Tipps

Viele ergänzen den Blumenkohl für die vegane Bolognese mit Walnüssen. Ich persönlich mag das auch gerne, aber meine Tochter findet das irgendwie nicht lecker….deswegen verzichten wir darauf 🙂

Wenn du welche benutzen willst, brauchst du 150g Walnüsse. Die raspelst du klein und brätst sie gemeinsam mit dem Blumenkohl an, wie unten bei der Zubereitung beschrieben.

Zum Kleinraspeln von Nüssen und Co (unverzichtbar, wenn du als Veganer frisch und gesund kochen willst, finde ich!) brauchst du nur ein Mahlwerk. Dazu reicht z.B. eine kostengünstige Maschine, um Kaffeebohnen zu zermahlen. Ich habe mir diese von Rommelsbacher* zugelegt und bin super zufrieden damit.

Irgendwo habe ich gelesen (leider weiß ich nicht mehr wo!), dass ein Teelöffel Kapern super für den Geschmack sein sollen. Diese sollen dann komplett zerkleinert und zur Soße dazu gegeben werden. . Ich selbst habe das bisher noch nicht ausprobiert.

Vegane Bolognese Soße
Ich bewerbe Bücher ausschließlich über geniallokal.de, um den lokalen Buchhandel zu unterstützen. Hier erfährst du mehr über das Konzept.

Zubereitung

  1. Blumenkohlröschen hacken (Mixer, Reibe oder mit einem großen Küchenmesser, siehe dazu auch “Optionale Tipps”)

  2. Kurz in einem Abtrocknetuch die Feuchtigkeit ausdrücken, das spart Zeit

  3. In einer großen Pfanne (ein Topf geht auch!) mit 1 EL Pflanzenöl auf mittlerer Hitze erhitzen, Knoblauch, die gehackte Frühlingszwiebel und optional Chiliflocken hinzugeben, aromatisch werden lassen (ca. 3 Minuten), darauf achten, dass nichts anbrennt, lieber Hitze kleiner stellen.

  4. Hitze etwas höher drehen. Wenn es beginnt zu brutzeln, schüttest du den Blumenkohl  mit etwas Salz hinein. Das Rühren nicht vergessen. Der Blumenkohl wird langsam goldgelb.

  5. Nun gibst du den rohen, gewaschenen Couscous und die Gewürzmischung dazu und lässt auch den schön golden werden. Eventuell musst du die Hitze gelegentlich etwas regulieren. Der Couscous sollte sich als erstes mit der überfüssigen Flüssigkeit des Kohl vollsaugen, erst wenn die Mischung in der Pfanne kross und etwas trocken geworden ist, geht’s weiter zum nächsten Schritt! Das ist ganz entscheidend für die Konsistenz.

  6. Geschälte Tomaten zusammen mit dem Ahornsirup löffelweise dazugeben und deine vegane Bolognese köcheln lassen (etwa 10 Minuten).
Vegane Bolognese Soße - Rezept 1
Zum Archiv

Alle veganen Rezepte

Ein paar Worte zum Schluss

Das war´s schon. Hast du auch ein paar leckere, vegane Rezepte parat? Schreib sie gerne in die Kommentare, das würde mich freuen!

Ich freue mich total, dass mittlerweile immer mehr vegane Produkte erscheinen und viele Firmen ihr Konzept für Veganer anzupassen beginnen. Ich selber kann nur sagen, dass ich das vegane Leben liebe. Ich habe mich noch nie so gesund, energiegeladen und gut in meiner Haut gefühlt. (Und in einem Jahr mehr als 15kg abgenommen hab ich auch!)

Wenn du gerade in diese Thematik einsteigst, empfehle ich dir, dich nicht mit Negativ – Rednern zu umgeben, das zieht einen nur runter. Ich habe noch nie so viel Gegenwind bekommen wie wegen meiner entscheidung, vegan zu leben.

Lass dich nicht runterziehen, auf dich wartet ein erweitertes Bewusstsein, viel Gesundheit, ein gutes Karma und viele neue Menschen und Infos 🙂

Alles Gute, Deine Charlotte

Kommentar verfassen