WordPressOnlinebiz

Was ist die GPL Lizenz?

Lesezeit: 7 Minuten
Teile diesen Artikel

Die GPL Lizenz (General Public License) ist eine weit verbreitete Open-Source-Lizenz, die von der Free Software Foundation (FSF) entwickelt wurde. Sie legt die Bedingungen fest, unter denen Software veröffentlicht werden kann, damit sie als „frei“ betrachtet wird. Die GPL-Lizenz gilt für alle Arten von Software, von Betriebssystemen über Anwendungen bis hin zu Spielen und Treibern.

Die wichtigsten Merkmale der GPL-Lizenz sind, dass sie den Benutzern das Recht gibt, die Software frei zu verwenden, zu kopieren, zu ändern und zu verteilen. Jeder, der die Software verwendet, ist verpflichtet, die Bedingungen der Lizenz einzuhalten, und muss daher auch die Quellcode-Änderungen veröffentlichen.

Ist die GPL-Lizenz für kommerzielle Projekte geeignet?

Ja, die GPL-Lizenz ist auch für kommerzielle Projekte geeignet. Unternehmen können GPL-lizenzierte Software verwenden, ändern und vertreiben, aber sie müssen dabei die Bedingungen der Lizenz einhalten, was bedeutet, dass sie den Quellcode der Software offenlegen müssen.

Jeder Mensch hat das Recht, eine unter der GPL-Lizenz veröffentlichte Software frei zu verwenden, zu kopieren, zu ändern und zu verteilen, solange er oder sie die Bedingungen der Lizenz einhält.

GPL-Lizenz – Die genaue Rechtslage

Die GPL-Lizenz ist eine rechtlich bindende Vereinbarung zwischen dem Autor der Software und den Benutzern. Wer die Bedingungen der Lizenz nicht einhält, verletzt das Urheberrecht und kann rechtliche Konsequenzen haben.

Hier auf Wikipedia findest du alle Informationen, Rechtsbestimmungen und Co zum Thema.

GPL-lizenzierte WordPress Plugins und Themes nutzen, ändern und weiterverkaufen – ist das erlaubt?

Ja, es ist erlaubt, GPL-lizenzierte WordPress Plugins und Themes zu nutzen, zu ändern und weiterzuverkaufen. Die Bedingungen der Lizenz erfordern jedoch, dass die Quellcode-Änderungen veröffentlicht werden und dass die ursprüngliche GPL-Lizenz beibehalten wird.

GPL Lizenzen sind eigentlich nur eine Serviceleistung

WordPress selbst ist eine kostenlose Open-Source-Software und wird unter der GPL-Lizenz veröffentlicht. Die WordPress-Lizenzen beziehen sich auf zusätzliche Dienstleistungen, die von WordPress-Entwicklern angeboten werden, wie z.B. technischen Support oder Zugang zu Premium-Features. Diese Lizenzen haben nichts mit der GPL Lizenz zu tun und können daher nicht auf die Software selbst angewendet werden.

Es ist grundsätzlich zulässig, dass Plugin- und Themeverkäufer ihre Produkte mit jährlichen Lizenzmodellen anbieten, die den Zugang zu Premium-Features oder technischem Support ermöglichen. Es gibt jedoch einige Punkte zu beachten.

Erstens muss der Verkäufer sicherstellen, dass er die GPL Lizenzbedingungen einhält. Dies bedeutet, dass er das Recht des Benutzers auf Freiheit und Zugang zum Quellcode nicht einschränkt. Das bedeutet, dass der Benutzer das Recht haben muss, das Plugin oder Theme weiterhin zu verwenden, auch wenn er sich entscheidet, die jährliche Lizenz nicht zu verlängern.

GPL Lizenz

Zweitens sollte der Verkäufer die Nutzer nicht durch jährliche Lizenzmodelle einschränken, indem er Funktionen blockiert oder den Zugriff auf wichtige Teile des Plugins oder Themes verweigert. Dies würde den Nutzern das Recht auf Freiheit und das Recht auf freien Zugang zum Quellcode einschränken.

Drittens ist es wichtig, dass der Verkäufer klar und deutlich kommuniziert, welche Funktionen oder Dienstleistungen durch die jährliche Lizenz abgedeckt sind und welche nicht. Der Benutzer muss wissen, was er für sein Geld bekommt und was nicht.

Insgesamt ist es wichtig, dass Verkäufer von WordPress-Plugins und Themes die GPL-Lizenzbedingungen einhalten und sicherstellen, dass sie die Nutzer nicht unangemessen einschränken. Wenn Sie als Benutzer Bedenken haben, solltest du dich immer an den Verkäufer wenden und um Klarstellung bitten, bevor du ein Plugin oder Theme erwirbst.

Woher bekomme ich Updates für Themes und Plugins, wenn ich mich entscheide, die Lizenz nicht zu verlängern?

Wenn du dich entscheidest, die Lizenz für ein WordPress-Theme oder Plugin nicht zu verlängern, erhältst du in der Regel immer noch Updates für das Produkt, solange es unter der GPL Lizenz veröffentlicht wurde. Entwickler müssen den Quellcode ihrer Software veröffentlichen, was bedeutet, dass andere Entwickler das Recht haben, den Code zu überprüfen, zu ändern und zu verbessern.

Es gibt eine Reihe von Plattformen, auf denen du nach kostenlosen Alternativen zu kostenpflichtigen WordPress-Plugins und Themes suchen können. Einige der bekanntesten Plattformen sind beispielsweise WordPress.org oder GitHub.

Du kannst auch nach Updates für das Theme oder Plugin suchen, indem du den Namen des Produkts in einer Suchmaschine eingeben, gefolgt von dem Wort „GitHub“ oder „free alternative“. Auf diese Weise findest du möglicherweise eine kostenlose Alternative oder ein Update, ohne die kostenpflichtige Lizenz kaufen zu müssen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass kostenlose Alternativen möglicherweise nicht die gleichen Funktionen oder den gleichen Support wie das kostenpflichtige Produkt bieten. Wenn du also eine umfassende Lösung benötigst, kann es sinnvoll sein, die Lizenz für das Produkt zu verlängern oder eine andere kostenpflichtige Alternative, wie z.B. meine, in Betracht zu ziehen.

GPL Lizenz

Die GPL Lizenz und WordPress

Die GPL Lizenz legt nicht fest, dass Software UMSONST sein muss, sondern dass sie FREI ist. Das bedeutet, dass du für die Bereitstellung von Software unter der GPL eine Art „Vertriebsgebühr“ verlangen kannst.

Allerdings darfst du die GPL nicht dazu benutzen, anderen zu verbieten, die Software weiterzugeben, zu verändern und umzuschreiben.

Deshalb kann jeder, der möchte, WordPress Plugins und Themes kaufen und sie weiterverteilen, ohne den ursprünglichen Entwicklern Gebühren zu zahlen. Damit mache ich genau das Gleiche, was die Plugin-Entwickler ursprünglich ebenfalls getan haben!

Die GPL hat noch eine weitere interessante Eigenschaft: die Abhängigkeit von WordPress. Software, die von GPL-Software abhängt, muss mit denselben oder geringeren Einschränkungen verbreitet werden.

Der PHP-Code in WP-Themes und Plugins ist direkt von der WP-API abhängig und würde ohne sie nicht funktionieren. Folglich steht der Code unter der GPL Lizenz.

Ganz so einfach ist es aber nicht, denn Plugins und Themes enthalten ja auch andere Bestandteile wie Bilder, CSS, HTML und JavaScript.

Inwieweit diese Teile unter die GPL fallen, hängt davon ab, ob du argumentieren kannst, dass sie unabhängig von WordPress funktionieren. HTML-Code, der von einer Theme-Funktion erzeugt wird, oder JavaScript-Code, der die JavaScript-Kernfunktionen von WP nutzt, kann als “ lizenziert“ gelten. Auch CSS kann darunter fallen, wenn es Eigenschaften von WP’s Core CSS erbt.

Die Unwissenheit der WordPress Community

Das Problem ist, dass das allgemeine Wissen über die GPL in der WP-Community erschreckend gering zu sein scheint. Ich habe seit fast 20 Jahren mit Open-Source-Software zu tun. Zuerst mit phpBB und später mit Drupal. Beide Gemeinschaften haben ein gutes Verständnis von der GPL und ihren Konsequenzen.

In der Welt von WP hört man jedoch regelmäßig eindeutig falsche Aussagen von kommerziellen Plugin-Entwicklern darüber, wie die GPL funktioniert. Diese Ignoranz in Verbindung mit den vielen Anfängern, die auf die Masche hereinfallen, hat den Software-Marktplatz, der sich um WP herum entwickelt hat, erst so richtig angeheizt.

Diese mangelnde Kenntnis geht über die Lizenzierung hinaus. Die technischen Fähigkeiten der Entwickler von WP-Plugins und -Themes scheinen deutlich geringer zu sein als bei anderen Open-Source-Projekten.

Es geht nicht um den Verkauf ansich

Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn Menschen Software verkaufen, aber das muss transparent geschehen. Meine Vorstellung davon, wie Open Source funktionieren sollte, wurde von der Drupal-Community geprägt.

In dieser Zeit versuchten sich viele Drupal-Agenturen und -Beratungsunternehmen an Geschäftsmodellen für Onlineshops. Diese unterschieden sich von den WP-Hacks, die mir auf den Geist gehen, dadurch, dass sie vollkommen transparent machten, was sie verkauften.

Der Code, den sie vertrieben, war vollständig GPL-konform. Der Mehrwert wurde so verteilt, dass er nicht abhängig von Lizenzen war. Mit anderen Worten: Sie fanden einen Weg, einen Mehrwert zu schaffen, ohne die Grundprinzipien von Open Source zu verletzen. Auf diese Weise konnten sie etwas geben und gleichzeitig Wert schaffen.

Die Rolle von Automaticc

Meiner Meinung nach sollte Automattic mehr tun, um das Bewusstsein für die GPL Lizenz in der WordPress Community zu schärfen. Das Problem ist, dass ihnen der Anreiz fehlt, da es in ihrem Interesse liegt, dass der Markt derzeit völlig überzogen und unehrlich ist.

Es beunruhigt mich jedoch, weil es Menschen, die es nicht besser wissen, eine falsche Vorstellung davon vermittelt, worum es bei Open Source geht. Menschen, die glauben, dass man für GPL-Code bezahlen muss und dass es normal ist, dass er in „Lite“- und „Pro“-Versionen verkauft wird. Es hindert Anbieter daran, funktionierende Geschäftsmodelle zu entwickeln, die nicht gegen die Open-Source-Prinzipien verstoßen.

Fazit

Insgesamt ist die GPL Lizenz eine wichtige Lizenz für die Open-Source-Community, da sie es den Benutzern ermöglicht, Software frei zu verwenden, zu kopieren, zu ändern und zu verteilen. Unternehmen können GPL lizenzierte Software für kommerzielle Zwecke verwenden, müssen aber dabei die Bedingungen der Lizenz einhalten.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert