Hate Speech – Über die Wut im Internet

89 / 100

Hate Speech – wie wir mit Wut und Hetze umgehen können und was wir gemeinsam UNTERNEHMEN können, darüber schreibe ich in diesem Artikel.

In Foren, in den Kommentaren oder Zeitschriften und in den sozialen Netzwerken ist Hass und Hetze allgegenwärtig.

Einzelpersonen, Gruppen, Promis und Politiker, die eine Meinung vertreten, die anderen nicht passt, werden von Shitstorms überzogen. Es werden Dinge gesagt (bzw. geschrieben), die so manch einer NIEMALS im wahren Leben äußern würde.

Organisierte und geplante Hetze

Öffentliche Personen werden, meistens von rechts, konkret bedroht. Die Rechte ist gut organisiert, das unterscheidet sie von normal tickenden Menschen. Es gibt richtige Organisationen, Shitstorms werden geplant, Likes gepusht und Kommentare von Trollen und Bots gepostet.

Wie das eine unglaublichen Hass im Netz verursacht und tausende Menschen glauben lässt, fast alle würden so ticken, zeigt diese Doku:

Weil einigermaßen normale Menschen so etwas nicht tun (sie hätten gar nicht das Bewusstsein, so etwas zu planen und umzusetzen…), wirkt es momentan so, als würden Populismus, Rassismus und Hass unser Internet immer mehr beherrschen und zu einem kalten, empathielosen Raum voller Hass machen.

Hate Speech nicht schweigend akzeptieren!

Ich setze mich mit solchem Gehetze intensiv auseinander. Auf meinem Blog, den sozialen Netzen und beim Podcasten. Schon oft bin ich, gerade für meine klare Meinung gegen rechts, schon selbst zur beliebten Zielscheibe geworden, hier nur ein paar ausgewählte Beiträge 🙂

Was bringt es, sich gegen Hass zu stellen?

Warum tue ich mir das an? Es bingt doch nichts, sich diesem Hass entgegen zu stellen? Sich beschimpfen zu lassen? Diese Leute werden ihre Meinung sowieso nicht ändern, sie sind unbelehrbar! Oder?

In meinem Umfeld z.B. finden die Meisten gut, was ich tue, sie wollen dazu aber keine Position beziehen, z.B. weil

  • “Ich mich mit Hass im Netz nicht auseinander setzen möchte”
  • “es so hässliche Menschen gibt und ich mit denen nichts zu tun haben möchte”
  • “weil ich keinen Bock habe, mich beleidigen zu lassen”
  • “weil ich Schiss habe, dass die mich bedrohen”

Es ist total okay, wenn man auf solche Diskussionen keine Lust hat, viele Menschen sind unbelehrbar, wollen nur pöbeln. Natürlich macht es keinen Spaß, mit ihnen zu diskutieren!

Warum wir Hetze nicht hinnehmen können

  • Für viele Menschen, gerade oft jüngere, ist das Internet, speziell die sozialen Medien, Informationsquelle Nummer eins. Wer dies leugnet, sollte noch einmal in sich gehen.
  • Etliche Menschen lesen still mit, äußern sich aber online nur selten oder gar nicht. Manche haben auch einfach keine Ahnung (oft ältere Menschen…), wie das Netz funktioniert. Es ist wichtig, zu zeigen, dass es eine Gegenmeinung gibt.
  • Das Internet hat mittlerweile eine riesige Bedeutung.
    Hier werden Meinungen ausgesprochen, gebildet und vertreten. Drastischer und radikaler, als viele es sich im wahren Leben trauen würden. Und ebenso, wie ich es im wahren Leben wichtig finde, gegen Rassismus jeder Form aufzustehen, finde ich es auch im Internet bedeutend.
  • Die Anonymität gibt Menschen eine neue Art von Freiheit. Es wird als sehr rebellisch empfunden, hinter einer Maske die radikalsten Dinge zu verfassen. Es ist wichtig, zu zeigen, dass lange nicht jeder so ist, sondern nur ein paar Prozent! Es kostet nicht viel Zeit, mal kurz einen Kommentar dazulassen.
  • Es werden Menschen beleidigt, gedisst, beschimpft, bedroht, gemobbt…es ist ganz egal, ob online oder offline, da sollte man nicht wegschauen! Vor allem nicht, wenn man KINDER hat.
  • Die Grundsätze und ein menschliches Verhalten des realen Lebens müssen auch virtuell gelten! Denn der Hass aus dem Netz überträgt sich zunehmend auf die Realität.
  • Wenn jeder, statt sich solche Kommentare und Postings einfach nur reinzuziehen, die gleiche Zeit dafür nutzt, dem Hass im Netz etwas entgegen setzt, sähe das Stimmungsbild anders aus!
  • Politische Meinungen sind eigentlich freie Meinungen. Jeder sieht die Dinge anders – und wir dürfen alle nicht vergessen, dass es um Menschen geht, dass die Menschenwürde unantastbar ist und jeder ein Recht auf seine freie Meinung hat!

Das Recht auf eine eigene Meinung

Ich frage mich, wann es diesen Umschwung gab, wann dieses Denken aufkam: “Wer die Dinge nicht genau so sieht wie ich, ist DUMM.” Das Wort DUMM schlägt mir sehr oft entgegen. Hier habe ich darüber geschrieben.

Es scheint, dass einige Menschen an DIE EINE WAHRHEIT glauben, daran, dass sie die Wenigen seien, die diese Wahrheit kennen. Sie meinen, dass alle, die anderer Meinung sind, “noch nicht aufgewacht” seien”. Vor allem jetzt während Corona ist das sehr anstrengend.

Lesetipp: Von Coronaleugnern und Schlafschafen

Meiner Meinung nach gibt es keine eine Wahrheit. Unsere Welt ist komplex und wird es immer mehr. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, links und rechts, pro und contra. Es gibt eine ganze Menge dazwischen. Auch online muss es diese Vielfalt wieder geben.

Hate Speech - Über die Wut im Internet 7

Viele Menschen, die sich in irgendeine Richtung radikalisieren, hoffen wahrscheinlich, dass das die einzige Rettung in diesen bewegten Zeiten ist. Sie übersehen dabei, dass auch eine starre Meinung, die nur in eine einzige Richtung geht, die vielfältigen Probleme der Welt nicht löst.

Meiner Meinung nach müssen wir alle aufstehen. Uns alle gemeinsam für eine bessere Welt einsetzen. Und gegen diesen bekloppten Hass im Netz. Lasst uns online UND offline gegen solche Trolle und Hetzer vorgehen.

https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de Hier eine tolle Seite zur weiteren Information!

Meine Tipps für Diskussionen im Internet

  • Netiquette unbedingt beibehalten, nicht zurück beleidigen, höflich bleiben
  • Mit logischen Argumenten punkten, Fakten kurz darstellen
  • Auf offensichtliche Trolle (Menschen, denen es einfach nur ums Provozieren geht, denen alles andere egal ist), nur kurz reagieren, sich nicht weiter auf deren Beleidigungen einlassen
  • Offensichtlich rassistische Profile melden (ja, es ist leider oft sinnlos, trotzdem sollte man es versuchen). Der Link führt zu einem Artikel der Seite Netz gegen Nazis, in dem wirklich nahezu ALLE Möglichkeiten zum Melden von rassistischen Inhalten beschrieben werden
  • Auf dieser Seite findest du GIF´s und Grafiken mit witzigen Sprüchen gegen Hatespeech, die du herunterladen und in Diskussionen nutzen kannst. Du kannst auch selber Grafiken bereitstellen.
  • Verbündete suchen, gemeinsam hinweisen auf Rassismus und Hass
  • Im eigenen Profil Stellung beziehen!

Fake News – die Infografik

Fake News führen oft zu Hass, weil sie absichtlich Menschen falsch informieren und gegeneinander aufwiegeln. Woran du Fake News erkennen kannst und wie du reagierst, siehst du auf dieser Infografik:

Hass im Netz - Infografik

Anlaufstellen für Betroffene

Bisher sieht es so aus, dass es zwar vereinzelt Anlaufstellen gibt, aber nur sehr selten wirklich geholfen oder die Täter bestraft werden. Es soll auch neue Gesetze geben (vor allem das NetzDG = Netzdurchsetzungsgesetz und die Verschärfung von diesem sind hier zu erwähnen).

Allerdings stellt sich dabei immer die Frage, inwieweit die Meinungsfreiheit und die Privatsphäre durch solche Gesetze bedroht werden.

Außerdem bin ich der Meinung, dass wir neben härteren Strafen alle gemeinsam dafür verantwortlich sind, diesem Hass entgegenzutreten. Die Rechte ist bestens vernetzt…vernetzen wir uns auch!

Bisher gibt es unter anderem folgende Anlaufstellen:

  • Gesichtzeigen.de –> Anlaufstelle und zahlreiche Materialien, die du nutzen kannst.
  • Das-Netzz.de –> Initiativen in Deutschland auf einen Blick
  • #ichbinhier –> Facebook Gruppe, die aktiv in Diskussionen eingreift

Lesetipps

Diese Bücher sind echt top und zeigen, wie Hass psychologisch funktioniert und was wir alle selber dagegen tun können. Vor allem “Das Netzwerk der neuen Rechten” finde ich äußerst spannend!

Hate Speech - Über die Wut im Internet 8

Hate Speech - Über die Wut im Internet 9

Ich kaufe meine Bücher ausschließlich über Genial Lokal. Monopolisierung ist nie gut und ich möchte deswegen den lokalen Buchhandel unterstützen. Bei Genial Lokal vernetzen sich Buchläden aus ganz Deutschland, du bestellst dort und kannst dein Buch in deinem Lieblings Buchladen abholen oder es dir zusenden lassen.

Hate Speech - Über die Wut im Internet 10

Fazit

Uns ist allen das freie Internet so wichtig! Und es sollte auch weiterhin jeder seine Meinung äußern dürfen, unbedingt! Aber Beleidigungen, Diskriminierungen, Mobbing, Trolle? Nein, das gehört nicht zur Meinungsfreiheit!

Lassen wir nicht zu, dass unser Netz so vollgemüllt wird! Zeit, ein bisschen aufzuräumen 🙂

Kommentar verfassen